SAUNA   BÄDER   WELLNESSBAU

Sauna Holzarten


Saunaholz

 

Saunaholz

Datenblatt Sauna Premium Plus
Der Katalog kann
durch Klicken auf die Grafik
als PDF-Datei
heruntergeladen werden.

Polarfichte (nordische Fichte)

Die Polar- bzw. nordische Fichte ist eine langsam gewachsene Holzart, harzarm und sehr standfest. Sie empfiehlt sich damit besonders für den Außen- und Wandbereich. Die Fichte ist in die drei Qualitätsgruppen A, B & C eingeteilt. Fichtenholz der Qualitätsklassifizierung A kann auch für den Sitzbereich genutzt werden. Besonders beliebt ist diese Holzart wegen ihrer lebhaften Struktur und Maserung.

Kanadische Hemlock Tanne

Die kanadische Hemlock-Tanne besitzt einen geringen Harzgehalt und ist extrem standfest. Hemlock ist durch seine feine Struktur für alle Saunabereiche geeignet. Bei kompletter Hemlock Ausstattung wird gerne der Begriff Hemlock Sauna benutzt.

Nordische Kiefer (Pinus)

Die nordische Kiefer besitzt eine leichte Maserung, die durch kleine Äste entsteht. Das Holz ist hell und wirkt durch die Maserung leicht lebendig, verspielt und warm. Auch hier unterscheidet man in drei Qualitätsgruppen bedingt durch den Harzgehalt. Für den Innenbereich empfiehlt sich besonders harzarmes Kiefernholz.

Nordische Linde

Lindenholz wird im Saunabau seltener verwendet. Eingesetzt wird es primär nur in russischen Banjas (Saunen). Linde hebt sich durch seine schlichte Maserung ab und vermittelt ein dezentes Ambiente.

 

Weichhölzer

Kanadisches Zedernholz

Red Cedar ist ein rötlich-braunes Weichholz mit einer dunklen feinen Maserung. Diese Holzart verleiht der Sauna oder Infrarotkabine eine ganz besondere Erscheinung. Es ist auch sehr gut geeignet für Dekorationselemente und den Sitzbereich.

Nordische Espe (Pappel)

Espe ist ein sehr helles Weichholz und besticht durch seine warme Ausstrahlung. Es lässt die Räumlichkeit größer und freundlicher wirken. Espenholz ist besonders gut für den Kontakt mit der Haut geeignet und hält das häufige Feuchtwerden besonders gut aus.

Amerikanische Erle

Erle ist ein mattes, mittelbraunes Weichholz, dass besonders geschmeidig ist. Das Holz ist äußerst wasserverträglich Die Stadt Venedig soll größtenteils auf Erlenpfählen stehen. Das Aussehen dieser Holzart vermittelt Exklusivität und Kostbarkeit.

Afrikanisches Abachi

Abachi ist ein helles Tropenholz, wirkt warm und geschmeidig. Es besitzt eine sehr feine Maserung und wird nur für den Sitzbereich verwendet. Weichhölzer allgemein eignen sich besonders für Sitzbereiche, da sie eine sehr niedrige Wärmeleitfähigkeit besitzen. Sie sind völlig ast- und splitterfrei, besitzen eine sehr feine Maserung und fühlen sich bequem und weich an. Gerne werden sie auch für Dekorationselemente eingesetzt.

Weißtanne (Silbertanne)

Das Holz der Weißtanne ist etwas ganz besonderes. Nicht umsonst wurde diese Edeltanne im Jahr 2004 Baum des Jahres. Es ist von Natur aus völlig harzfrei und sehr belastbar. Seine natürliche Wasserverträglichkeit ist genauso einmalig wie sein edles und angenehmes Aussehen.

Thermowood®

Thermoholz ist natürlich behandeltes Holz ohne Einsatz von chemischen Zusatzstoffen. Es ist eine gute ökologische Alternative zu tropischen Hölzern. Die Hölzer werden bei einer Temperatur zwischen 160 und 280 °C erhitzt und bekommen hierbei ihre dunkle Färbung. Dem Holz wird zuerst Zucker entzogen und damit seine völlige Pilzresistenz verliehen. Des weiteren wird dem Holz die Feuchtigkeit entzogen, welches eine enorme Stabilität erlangt. Grundsätzlich sind alle Holzarten für diese Wärmebehandlung geeignet. Im Saunabau lassen sich Fichte, Espe, Erle und Kiefer besonders gut einsetzen.